2014-01-24 | Pressemitteilung

Öffnen Sie Ihre Türen für den Girls‘ Day am 27. März 2014!

BOBplus e. V. und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann unterstützen Sie gerne.
„Vielen Unternehmen ist angesichts des demographischen Wandels bewusst, dass sie sich frühzeitig in den Wettbewerb um die besten Talente begeben müssen. Die Unternehmen haben erkannt, dass die junge Frauengeneration über eine hervorragende Schulbildung, sowie hohe Motivation und Leistungsbereitschaft verfügt“, so Hans-Dieter Clauser, Vorsitzender des Vereins BOBplus. Mädchen entscheiden sich im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl jedoch noch immer überproportional häufig für „typisch weibliche“ Berufsfelder oder Studienfächer und schöpfen damit ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Den Betrieben aber fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs. Am Girls’Day haben Mädchen die Möglichkeit, neue Erfahrungen zu machen. „Viele Mädchen sind erstaunt darüber, wie vielfältig die Berufsbilder sind “, erklärt Sandra Schröder vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf. Am Girls‘Day sollten deshalb viele Unternehmen ihre Türen öffnen, um Schülerinnen ab der 5. Klasse einen Einblick in „typische Männerberufe“ zu geben. Die Schülerinnen erleben z.B. in Laboren, Büros und Werkstätten wie interessant und spannend diese technische Arbeit sein kann. In Workshops und bei Aktionen gewinnen die Mädchen Einblicke in die Praxis verschiedenster Bereiche der Arbeitswelt und erproben ihre praktischen Fähigkeiten. Sie erhalten direkte Antworten auf ihre Fragen und können erste Kontakte knüpfen, oft besteht anschließend auch die Möglichkeit zu einem Praktikum. Clauser: „Die Unternehmen sind zum Mitmachen aufgerufen. Erschließen Sie sich mit der Zielgruppe Mädchen eine Personalressource für die Zukunft!“.
Mitmachen lohnt sich, als Veranstalterin oder Veranstalter sind Sie wesentlich am Erfolg des Girls‘ Day beteiligt. Erstmals werden BOBplus e.V. und das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf und Kreis Mettmann den Girls‘Day gemeinsam unterstützen, die Schülerinnen und das Lehrpersonal ansprechen, und den interessierten Unternehmen ein umfassendes Beratungsangebot unterbreiten. Für die Umsetzung des Girls´- und Boys´ Days in Monheim am Rhein ist auch in diesem Jahr der kommunaler Arbeitskreis verantwortlich. Ihm gehören an: die weiterführenden Schulen, das Jugendamt, der Jugendklub Baumberg und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Monheim am Rhein. Neben der Betreuung des Projektes in den Schulen, organisiert der Arbeitskreis in diesem Jahr zur Vorbereitung auf den Girls´- und Boys´ Day eine Ausstellung. Für diese Ausstellung haben Schüler und Schülerinnen Collagen ihre Eindrücke und Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr verarbeiteten. Die Ausstellung wandert in diesem Jahr durch drei Schulen. So können sich Mädchen und Jungen schon im Vorfeld des Girls´- und Boys´ Day mit ihrer beruflichen Orientierung auseinandersetzen und sich über berufliche Möglichkeiten informieren. Der Arbeitskreis „Girls´ Day“ der Stadt Monheim am Rhein freut sich über alle neu einsteigende Unternehmen.

Zur Beratung stehen zur Verfügung:
Hans-Dieter Clauser, BOBplus e. V
Mail: clauser@bobplus.de
Tel: +49 212 249 27057

Sandra Schröder Kompetenzzentrum Frau und Beruf
Mail: s.schroeder-competentia@zwd.de
Tel: +49 211 17302-29

Pressemitteilung und Girls Day Leitfaden für Unternehmen zum Download

Pressemitteilung Word:
Leitfaden PDF: