Pressekonferenz zur Evaluierung der BOB

Die Berufsorientierungsbörse BOB in Langenfeld und Monheim ist einmal im Jahr die Plattform zur Fachkräftesicherung für Unternehmen im Kreis Mettmann. Seit Jahren ist die BOB die Kontaktstelle für Unternehmen, Verbände, Institutionen und kommunale Arbeitgeber, um Schüler, Studenten, Lehrer und Eltern von ihrem breit gefächerten Berufsangebot zu überzeugen.

BOBs Erfolg lässt sich in Zahlen ausdrücken: Über 100 Aussteller und rund 2500 Schülerinnen und Schüler nahmen das Angebot zur ersten gegenseitigen Kontaktaufnahme in diesem Jahr an.

Um die Kontakte zu vertiefen und die Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler im Kreis Mettmann auf solide Beine zu stellen, hat sich der Verein BOBplus gegründet.

BOBplus e.V. ist ein von der Stadt Langenfeld unterstütztes, partei- und konfessionsunabhängiges Netzwerk aus Unternehmen, Verbänden und der öffentlichen Hand zur Förderung der ganzjährigen Berufsorientierung junger Menschen.

Quelle:Wochenenanzeiger | v.l.n.r: Ingo Wupperfeld, Frank Schneider, Hans-Dieter Clauser, Jürgen Spathmann

Quelle:Wochenenanzeiger | v.l.n.r: Ingo Wupperfeld, Frank Schneider, Hans-Dieter Clauser, Jürgen Spathmann

In diesem Jahr wurde die BOB erstmals wissenschaftlich begleitet. Dieser Bericht bestätigt unser ehrenamtliches Engagements, gibt aber auch wertvolle Hinweise zur Weiterentwicklung unserer zukünftigen Arbeit. Die Ergebnisse der Evaluation haben gezeigt, dass die BOB ein Instrument ist, dass maßgeblich zur Berufsfindung beiträgt. Diese Meinung haben nahezu 30 % der Schüler vertreten. Damit ist die BOB in Langenfeld ein wichtiger Baustein, wenn es um Berufsorientierung geht.

Die Evaluation der BOB hat zahlreiche Aspekte beleuchtet und wird für das weitere Vorgehen von Bedeutung sein.

Hier steht die Evaluation der BOB2013 als .pdf Dokument zum Download bereit.