Berufspaten begleiten gerne Weg zum Traumberuf

Gerda Wiethüchter, die neue „Berufspatin“ an der Felix-Metzmacher-Schule in Langenfeld, unterstützt den Start ins Berufsleben und motiviert die Schüler der 10. Klasse, ihren Traumberuf zu finden. Der Verein BOB plus e.V., unter Leitung von Hans-Dieter Clauser, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Jugendlichen in dieser wichtigen Phase ihres Lebens zu unterstützen und ihnen „Berufspaten“ zur Seite zu stellen. Menschen wie Gerda Wiethüchter sind wichtig, sie haben langjährige Berufserfahrung, Kontakte zu Firmen in der Region und die Schüler mit Rat und Tat unterstützen. Gerda Wiethüchter macht ihnen Mut, ihre Träume zu verwirklichen. Ihr Motto ist:  „Alles ist möglich – man muss es nur tun.“ Sie hat das am eigenen Leib erfahren und entwickelte sich vom kleinen „Laufmädchen“ bei Bayer zur Chefsekretärin, ist inzwischen Designerin und sogar Patentinhaberin. In intensiven Gesprächen mit jedem Einzelnen entdeckt sie etwas  „wann ihre Augen anfangen zu leuchten“. Sie setzt damit neue Energien frei, die sogleich genutzt werden, um ein schlüssiges Bewerbungskonzept mit den dazu gehörigen Unterlagen zu erstellen. Nun wird gemeinsam ein Konzept erarbeitet, wie sie alle – vielleicht auch über Umwege – dahin gelangen können. Recherche nach geeigneten Firmen oder Schulen, wo sie sich bewerben können, gehört genauso dazu, wie ihre besonderen Fähigkeiten in den Bewerbungsunterlagen entsprechend herauszustellen. Wenn man die Gruppe beobachtet, hat man den Eindruck, alle haben Freude an dieser Partnerschaft: die „Jugendlichen“ genauso wie die „Patin“. Wünschen wir ihnen, dass ihre Träume in Erfüllung gehen!

Traumberuf

 

Die Patin und „Ihre Schützlinge“ stellen bildlich ihre Traumberufe dar:

Salvatore Barbato: Design, Gestaltung
Lea Tendeiro: Graphisches Design, Japanische Sprache
Alina Fanselow: Maßschneiderin/Modedesignerin
Gerda Wiethüchter: Berufs-Patin
Mischel Momkos: Erzieherin Lendi Shala: Lebensmittel-Kaufmann