Im Vorfeld der diesjährigen Berufsorientierungsbörse (BOB), die am 16. Mai in der Stadthalle Langenfeld stattfindet, besuchten der Messeorganisator Hans-Dieter Clauser gemeinsam mit Bürgermeister Frank Schneider, Holger Eckert von der städtischen Wirtschaftsförderung und Olaf Cramer von der Agentur für Arbeit Langenfeld das Seniorenzentrum an der Langforter Straße 74.

Unter dem Motto „Wir bilden aus!“ informierten die Leiterin des Seniorenzentrums Manja Sunkel und Ihr Team die Gäste über die unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten im Karl-Schröder-Haus.

Im Rahmen der dreijährigen Berufsausbildung zur Pflegefachkraft werden alle nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die das selbständige und eigenverantwortliche Arbeiten ermöglichen und zu einer professionellen Pflege und Betreuung führen. Neben der attraktiven Ausbildungsvergütung stehen nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen offen.

Schon im Vorfeld einer Ausbildung bietet die AWO den Interessenten die Möglichkeit, über ein Schülerpraktikum oder ein praktisches Jahr nach dem Schulabschluss einen ersten Einblick in die verschiedenen Aufgabenbereiche zu gewinnen. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bieten ebenfalls gute Möglichkeiten den Beruf „Pflegefachkraft“ kennen zu lernen.

Nach dem Abitur entschied sich Franziska Meiser für den Bundesfreiwilligendienst bei der AWO um sich sozial zu engagieren und sich bei der Berufswahl zu orientieren. Sie nutzte den BFD als Sprungbrett und macht nun eine Ausbildung zur Pflegefachkraft.

Foto v.l.n.r.: Lena Seyfried (examinierte Pflegefachkraft), Franziska Meiser (Azubi Pflegefachkraft), Bewohner der Einrichtung

Wer eine Ausbildung zum Koch machen will, ist bei der AWO genau richtig. Das Karl-Schröder-Haus sucht momentan eine/n Auszubildende/n für den Beruf „Koch“. Eigenständig ganze Menüs erstellen, frische Salatteller garnieren und Speisen und Getränke für kleine und große Veranstaltungen vorbereiten gehört zu den Aufgaben.

Die AWO bietet am Standort Langenfeld auch die dreijährige Ausbildung zur/m Kauffrau/Kaufman im Gesundheitswesen an. Hier planen und organisieren die Auszubildenden die Verwaltungsvorgänge und Geschäftsprozesse in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten des Gesundheitswesens.

Nicht zu vergessen, ist auch die Ausbildung zum/r Hauswirtschafter/in bei der AWO. Das Aufgabengebiet umfasst die hauswirtschaftliche Betreuung und Versorgung der Bewohner im Seniorenzentrum. Sie dauert ebenfalls drei Jahre.

Mehr Informationen zu den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im AWO Seniorenzentrum Karl-Schröder-Haus können die Schülerinnen und Schüler beim Besuch der BOB-Messe am 16.Mai 2018 in der Stadthalle Langenfeld am Stand der AWO erhalten. Das Team der AWO freut sich auf Ihren Besuch!

BOBplus e. V. und die Agentur für Arbeit laden alle Unternehmen zum Mitmachen ein.

„Auch in diesem Jahr werden wir eine bemerkenswerte BerufsOrientierungsBörse auf die Beine stellen und so jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich über Ausbildungen, Studiengängen, Anforderungen und Trends am Arbeitsmarkt direkt vor der eigenen Haustüre zu informieren“, so Hans-Dieter Clauser, Vorstandsvorsitzender von BOBplus e.V. Schülerinnen und Schüler, Eltern und auch Lehrer können in persönlichen Gesprächen mit den Unternehmen sowie den Weiterbildungs- und Beratungseinrichtungen in den direkten Austausch gehen. „Für Jugendliche und Unternehmen ist die BOB ein absoluter Gewinn und ich kann nur jedem jungen Menschen, der bald die Schule verlässt, empfehlen, diese Börse zu besuchen und mit den Praktikern ins Gespräch zu kommen“, Hans-Dieter Clauser.

Die Agentur für Arbeit hat sich nicht nur als Veranstalter eingebracht, sie wird auch mit einem eigenen Stand zur Berufsberatung auf der BOB 2018, vertreten sein. Schülerinnen und Schülern können sich hier zu allen Fragen der Berufs- und Studienwahl persönlich beraten lassen: Dabei kann es um aktuelle Informationen über einzelne Berufe gehen, um Tipps und Rat zur Bewerbung oder zu alternativen Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengängen; mit den Berufsberatern kann man aber auch über persönliche Wünsche, über Zielvorstellungen und wie diese zu erreichen sind, sprechen.

Hans-Dieter Clauser, Vorsitzender von BOB e.V. und Initiator der BerufsOrientierungsBörse, ist begeistert von dem Einsatz der Aussteller: „Innerhalb von wenigen Stunden waren die ersten 25 Standplätze schon vergeben, in diesem Jahr wird die Messe in wenigen Wochen gänzlich ausgebucht sein“, sagt Clauser. „Die Berufsorientierungsbörse in Langenfeld ist ein wichtiger Baustein für die Region, der jungen Leuten den Übergang von der Schule in die Ausbildung oder ins Studium erleichtert“, so Clauser weiter.

Die Berufsorientierungsbörse BOB 2018 findet in diesem Jahr am 16. Mai 2018 von 11.00 bis 17.00 Uhr in der Stadthalle Langenfeld statt.

Zur Anmeldung steht den Unternehmen unser Internetportal unter www.BOB2018.de zur Verfügung.

Update: Wir sind ausgebucht! 

BOBplus e.V. wünscht Ihnen und Ihren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest
und alles Gute für das neue Jahr.

Ihr
Hans-Dieter Clauser und das BOBteam