Ausbildung zum/zur Notarfachangestellten

BOBtour #7/2019: Besuch im Notariat in Monheim

Dr. Jens Heinig erläuterte die abwechslungsreiche Arbeit seines Teams Monheim am Rhein. Kaufverträge, Unternehmensgründungen – die Arbeit eines Notars und seines Teams ist vielseitig. Davon konnten sich Hans-Dieter Clauser, Hauptinitiator der Berufsorientierungsbörse (BOB), und Schirmherr Bürgermeister Daniel Zimmermann im Rahmen der BOB-Ausbildungstour im Notariat an der Poststraße ein Bild machen.

Für sie besonders erfreulich: Notar Dr. Jens Heinig bildet auch aus. Es handelt sich um den Beruf des Notarfachangestellten. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Mit Abitur kann auch verkürzt werden. Weiterbildungen sind ebenfalls möglich. Bestens informieren kann man sich über die Ausbildung auf der Berufsorientierungsbörse am Mittwoch, 15. Mai, von 11 bis 17 Uhr in der Langenfelder Stadthalle. Denn dort wird es auch einen Stand der Rheinischen Notarkammer geben. Mit 117 Ausstellern ist die BOB längst ausgebucht. Sie kommen aus den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen. Außerdem sind beratende Institutionen dabei. Jungen Menschen aus der ganzen Region aber auch deren Eltern bietet sich auf der BOB die Gelegenheit, Informationen zu sammeln. Erste Kontakte können geknüpft werden.

Mehr über die Berufsorientierungsbörse ist im Internet unter www.bobplus.de zu erfahren. (nj) BOB_Notar_Heinig.JPG BU: Burcin Bilgic, die demnächst ihre Ausbildung beginnt, übt schon einmal an einer Siegelmaschine. Notar Dr. Jens Heinig (r.) erläuterte Bürgermeister Daniel Zimmermann (l.), Estelle Dageroth, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, und Hans-Dieter Clauser (3.v.r.) die Arbeit seines Teams. Mit dabei war auch Schülerpraktikant Tim Scharpel. Foto: Norbert Jakobs