BOB Tour 2022: Traumberufe mit Virtual Reality erleben

Rund zwei Wochen vor dem Start der Berufsorientierungsbörse (BOB hybrid) am 4. Mai 2022 machte die BOB Tour Station bei 7th Space an der Hans-Böckler-Straße 17.

Dort wurden Bürgermeister Frank Schneider, Hans-Dieter Clauser (Vorstandsvorsitzender BOBplus e.V.), Thomas Zacharias (Referatsleiter Wirtschaftsförderung) und Holger Eckert (Wirtschaftsförderung) von den Gastgebern Benjamin Seidel (Geschäftsführer twinC GmbH), Kathrin Wiedefeldt (Marketing und PR twinC GmbH) und Djordje Atlialp (Managing Director VIL GmbH) begrüßt.  

Getreu dem Motto “Erlebe deine Traumberufe mit Virtual Reality“ präsentierten die beiden Unternehmen ihr innovatives Medium „BerufVR“ zur Berufsorientierung.

Schülerinnen und Schüler erhalten über eine VR-Brille einen Einblick der virtuellen Art in unterschiedliche Ausbildungsberufe.

„BerufVR“ zeigt den Schülern mittels dieser Virtual Reality-Brillen die Vielfalt der deutschen Ausbildungsberufe und vermittelt ihnen damit ein realistisches Bild der verschiedenen Ausbildungen und den Aufgaben. Ziel dabei ist es, Ausbildungsberufe wieder attraktiv zu machen und damit dem Mangel an Interessenten entgegenzuwirken.

Wie sieht der zukünftige Arbeitsplatz aus? Was sind die Aufgaben? Wo liegen die Schwerpunkte?
Viele Fragen bewegen junge Menschen, bevor sie sich für eine Berufsausbildung entscheiden.

Hier hilft „BerufVR“, denn es werden neben den bekannten Berufsausbildungen auch Berufe vorgestellt, die vielleicht weniger bekannt, aber trotzdem sehr spannend und zukunftssicher sind.

„Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern mit „BerufVR“ auf innovative Weise die Vielfalt von Ausbildungsberufen zu vermitteln und ihr Interesse zu wecken“, so Geschäftsführer Benjamin Seidel. 

Zu den Unternehmen:
Die twinC GmbH entwickelt virtuelle Mitarbeiter Coachings und VR-Trainings. Ob einen virtuellen Verkaufstrainer, 360° Führungskräfte Coaching oder ein Bewerbungsgespräch – mit für 360° VR entwickelten didaktischen Konzepten werden virtuell Situationen und Erlebnisse geschaffen, die das Bewusstsein der Lernenden schärfen und helfen, Inhalte effizient und nachhaltig zu vermitteln.

Die VIL GmbH (=Virtuelles interaktives Lernen) gilt als Pionier in der Entwicklung von modernen Wissensvermittlungsansätzen und damit einhergehend als Schlüsselkomponente in der Digitalisierung von Bildungseinrichtungen. Sie bietet zahllose Bildungsanwendungen mit zertifiziertem analogen Begleitmaterial zur Vertiefung von Wissensabfrage, und bespielt so alle Themenfelder der Lehrpläne. Sie ermöglicht den SchülerInnen Zeit- und Weltreisen, nimmt naturwissenschaftlichen Prozessen oder mathematischen Formeln ihren hohen Abstraktionsgrad und visualisiert sich verständlich – für alle SchülerInnen!

Die Möglichkeit, die Berufswelt in „Virtual Reality kennenzulernen“ haben BesucherInnen erstmalig auf der diesjährigen BOB hybrid Messe am 4. Mai 2022. Wer in die digitale Ausbildungs-Erlebniswelt eintauchen möchte, kann dies am Messestand der beiden Unternehmen – dem Schulbus auf dem Außengelände.

Foto: Der bekannte „7th Space“-Schulbus im amerikanischen Stil wird als Messestand und Blickfang zugleich bei der „BOB hybrid“ am 4. Mai 2022 auf dem Außengelände zu sehen und zu erleben sein (v.l.): Holger Eckert, Benjamin Seidel, Thomas Zacharias, Djordje Atlialp, Kathrin Wiedefeldt, Frank Schneider, Hans-Dieter Clauser.