BOB2020 goes online

Die diesjährige Berufsorientierungsbörse BOB2020 war für den 13. Mai 2020 geplant. Die rasante Ausbreitung des Corona-Virus hatte dazu geführt, dass sich der Vorstand von BOBplus e. V. schon sehr frühzeitig entschloss, die Messe abzusagen. Nach Einschät-
zung des Vereins ist die Durchführung der BOB2020 im Herbst in gewohnter Form eher unwahrscheinlich.

Um den Schülerinnen und Schülern, sowie den Unternehmen, trotzdem eine „Plattform der Begegnung“ bieten zu können, hat sich der Verein die Ausrichtung einer „Virtuellen Berufsorientierungsbörse 2020“ für den Herbst 2020 vorgenommen.

Der Vorstandsvorsitzende Hans-Dieter Clauser ist optimistisch und sagt: “Die 15. BOB2020 als Online Meeting wird für uns ein gewaltiges und herausforderndes Pilotprojekt. Bei der Entwicklung des neuen Angebotes orientieren wir uns an den erfolgreichen Berufsorientierungsbörsen der vergangenen Jahre. Wir hoffen, auf zahlreiche Aussteller, auf viele

Expertenvorträge und interessierte Schülerinnen und Schüler. Und auch in diesem Jahr werden wir keine Standgebühren erheben, deshalb wünschen wir uns eine starke Unterstützung durch unserer Freunde und Förderer!“

„Als Drehscheibe für Innovation und zukunftsweisende Berufe ist es aus meiner Sicht eine ebenso wegweisende, wie kreative Idee der Motoren der BOB 2020, dass sich diese Veranstaltung an die aktuelle Situation optimal anpasst und das Angebot für die Unter-
nehmen und die Jugendlichen in digitaler Form anbieten möchte. Ich freue mich auf die erste BOB-Online-Messe. Das digitale Angebot der BOB ist für mich die ideale Ergänzung für den künftigen digitalen Unterricht in den Langenfelder Schulen“, so Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider.

Aussteller und Besucher, die an der digitalen Berufsorientierungsbörse „BOB2020 goes online“ teilnehmen möchten, finden in Kürze weitere Informationen auf der Website des Vereins unter: https://bobplus.de/ oder fragen nach per Mail:
Clauser@bobplus.de.